Dienstag, 10. Mai 2016

UNSER GARTEN IM APRIL/MAI - Here comes the sun...


Im April haben wir die Freiluft-Saison eröffnet.


Die ersten milden Tage wurden dazu genutzt, 
ein paar wirklich gute Ideen, die wir den Winter über hatten
 zu verwirklichen. 


So ist im Garten ein weiteres "lauschiges Plätzchen" entstanden,
wo mein Schatz und ich die tiefstehende Abendsonne
bei einem guten Gläschen Wein genießen können.


Ansonsten wusste der April, wie so oft, nicht was er will: Sonne, Sturm, Platzregen, Schneegestöber im Minutentakt.
 Brrr, Mitte des Monats haben wir sogar nochmal die Winterjacken rausholen müssen. 


Aber nun verlagert sich das Leben wieder nach draußen.


Der Mai hat so einen tollen Start hingelegt!!!!!


Die Sonne lacht!!!!!!
Und wir lachen mit, stimmt's?


Also habe ich mir die Kamera geschnappt
und erst einmal einen Rundgang durch den Garten gedreht...


Unsere Baby-Felsenbirne in voller Blüte


Manchmal lasse ich alles stehen und liegen, 
gehe in den Garten
 und betrachte die Beete...


Weiß findet man bei mir in allen Nuancen


Ich finde, dass weiß Ruhe, Harmonie und Frische ausstrahlt...


...und dem Garten einen edlen Touch verleiht!


Das Maigrün jetzt ist besonders saftig
- alles grünt und blüht!


Die Südländer sind alle aus ihrem Winterquartier ausgezogen...


...den Jasmin mag ich besonders!





Die Veränderungen in den Staudenbeeten wahrnehmen,
frische Luft atmen und dem Vogelgezwitscher lauschen 
ist

  Erholung pur!


Im Halbschatten fühlen sich die Tränenden Herzen wohl...


3 Stück besitze ich ...und sie gedeihen prächtig!




Unglaublich, was eine halbe Stunde Gartenarbeit ausmacht!!!


Kennt ihr das auch? Man fühlt sich gestresst, aber nach getaner Gartenarbeit - und sei es nur ein bisschen Jäten,
Umtopfen, Setzen oder Gießen - ist man total relaxt!



Ja, nach dieser kostbaren Zeit im Garten
 ist man wirklich ein anderer Mensch ;-)


Hier ein Blick auf die Terrasse, die sich mit der neuen Markise
zum "zweiten Wohnzimmer"gemausert hat:










Auf dem Terrassentisch steht ein frischer Käsekuchen ;-)







Diesen Rahmkuchen kann ich echt weiterempfehlen!

Er schmeckt besonders, wenn er gut durchgekühlt ist
- stellt ihn am besten einige Stunden vor dem Servieren in den Kühlschrank

Ihr benötigt:

Für den Boden: 100g weiche Butter, 80g Zucker, 2-3 Päckchen Vanillinzucker, 1 Ei (nacheinander auf höchster Stufe cremig rühren),  250g Mehl + 2 TL Backpulver (mischen und kurz unterrühren)

Für den Belag: 3 Eier, 150g Zucker, 2 Päckchen Vanillepuddingpulver, 600g Schmand, 600g Schlagsahne (alles der Reihe nach auf hoher Stufe miteinander verrühren)

Außerdem 2 EL Zimt-Zucker-Mischung
eine gefettete Springform


Boden nochmal per Hand kneten und dabei 5 cm Rand in der Form hochziehen

Im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze 45 Minuten backen,
Zimtzucker auf den Kuchen streuen und weitere 5 Min. backen,
10 Minuten in der Röhre auskühlen lassen.





Woher der Name "Tränendes Herz" kommt ist unschwer zu erkennen...es bezaubert mit seinen
unverwechselbaren Blüten an graziös überhängenden Stielen...hammermäßig oder?



Sodala, das war's mal wieder ;-)
Pfingsten ist Gartenträume-Zeit (klick)
...und genau da bin ich dann zu finden :-))))

Was habt ihr Schönes auf dem Programm stehen???

Ich wünsche Euch schon heute ein tolles, langes Pfingstwochenende
...und juhu ...Ferien!


Alles Liebe